Navigation HTML

Mittwoch, 21. August 2013

Makrele und Kabeljau von "Lachskontor.de" getestet



Meine Bestellung bei
Lachskontor.de
Nachdem ich neulich Fisch von 1afisch.de geordert und getestet hatte und die Vermutung, er wäre zwischendurch gefroren gewesen, hatte, entschloss ich mich mal bei einem Konkurrenten u.a. Makrele und Kabeljau zu ordern.

Hier fiel gleich auf, dass die Augen der Makrelen schon völlig trübe geworden waren, ein meilenweiter (tagelanger) Unterschied zu 1afisch. Er roch auch schon etwas "alt-fischig". Jedoch ließ sich die Wirbelsäule merklich schwerer lösen, das Fleisch war noch fester und flexibler.

Ebenso verhielt es sich beim Kabeljau. Dessen Fleisch war ebenso noch fester und flexibler, aber hatte schon den "alt-fischigen" Geruch.

Im Geschmack war das Fischige auch schon enthalten. Die ersten Bissen waren noch OK, dann widerte es mich doch an.

Die Augen der Makrele waren
schon stark getrübt
Ich schließe daraus, dass bei 1afisch der Fisch zwischenzeitlich zu einem best. Zeitpunkt, vermutlich direkt nach dem Fang auf dem Schiff, gefroren wurde, wodurch die Frische erhalten, aber das Fleisch brüchig wurde. Umgekehrt dürfte bei Lachskontor.de der Fisch nicht oder weniger tief/lang gefroren gewesen sein, dafür aber schon weiter in Richtung Verderb vorangeschritten sein.

Für den Gaumen ist der 1afisch ohne Frage die bessere Wahl und erst einmal meine Referenz was frische Makrelen im hießigen Handel (DE) angeht.

Montag, 19. August 2013

Gemischte Rohkost - ein Salat - eine Sünde!

Hab mal einen Salat gezaubert, und ganz böse sündhaft alles durcheinander gemischt.

Weil ich vergessen hatte, die Kamera auszumachen, hab ich das auch noch alles auf Video.


Samstag, 17. August 2013

"Frischer" Fisch von a1fisch.de getestet - Makrelen und Kabeljau

Nachdem viele Rohköstler 1afisch.de so lobten, hab ich das auch mal getestet, und meine erste "rohe" und "frische" Makrele überhaupt geordert, nebst Kabeljau. Und einem Test unterzogen.

 

Montag, 5. August 2013

Jäger und "Zufalls"-Sammler

Als ich die Tage eine Runde Joggen war, dann aber der Elan fehlte, ging ich darin über, einen entspannten Spaziergang daraus zu machen.

Kurz vor Ende des Ganges fielen kleine Murmeln auf dem Boden in mein Blickfeld. Wie sich zeigte, handelte es sich um weiße Stachelbeeren. Und hopps, schon waren einige davon in meinem Mund gelandet. Hammergeile "Rosinen" unglaublicher Güte! Mit einem Hauch Säure, wie ich ihn früher von sauren Süßigkeiten als kleiner Bengel kannte. Mjamm... mjammm... lecker! Den Ursprung der Früchte suchend, der etwas höher seitlich nebst anderem Bewuchs herausragte, entdeckte ich getrocknete Exemplare der Früchte. Der ganze Strauch hing voll davon.

Ich begann mit dem Sammeln... erwog, zu Hause eine Tüte zu holen... wählte aber den praktischeren Weg, zog mein Laufshirt aus und füllte es mit dem köstlichen Schatz an wilden Trockenfrüchten. Auch am Boden lag noch reichlich.

Freudig erfüllt von meiner Entdeckung stolzierte ich nach Hause, naschte von meinem kostbaren Schatz und gab auch meinen Mitbewohnern etwas ab.



Frankreich erwandert

Ich war neulich erstmalig in Frankreich. Die dünne Besiedlung fiel gleich ins Auge. Mehr wild wirkende Landschaft. Aber auch die Menschen, Häuser... es war wie eine kleine Zeitreise.

Eigentliches Hauptziel war ein Rohkost-Treffen. Die ersten Tage überkamen mich tlw. noch Gedanken, ob es denn eine gute Idee sei, hierher zu kommen. Als ich dann aber auftaute, erwartete mich reger Austausch, herzliche Kontakte, viele neue Eindrücke und Inspirationen.

Ich führte eine kleine Wanderung an, hielt einen Vortrag über's Barfußlaufen, versuchte mich beim Fischen als blutiger Anfänger - leider erfolglos - und genoss das schöne Wetter. Eine himmlische üppige Versorgung mit feinsten, unverarbeiteten, "nackten" Rohkostwaren verwöhnte den Gaumen.

Sonst versuchte ich mich etwas in der französischen Sprache - es sprechen hier wahrlich nur wenige Franzosen die englische Sprache und wenn, oft nur wenige Wörter - passend zur oben erwähnten Zeitreise. ;-)

Ein wunderschöner Frankreich-Urlaub. Dazu ein paar Impressionen meiner Wanderung, bei der wir übrigens unterwegs leckere wilde Pflaumen, Mirabellen wie Sauerkirschen entdeckten und davon naschten.