Navigation HTML

Montag, 5. August 2013

Jäger und "Zufalls"-Sammler

Als ich die Tage eine Runde Joggen war, dann aber der Elan fehlte, ging ich darin über, einen entspannten Spaziergang daraus zu machen.

Kurz vor Ende des Ganges fielen kleine Murmeln auf dem Boden in mein Blickfeld. Wie sich zeigte, handelte es sich um weiße Stachelbeeren. Und hopps, schon waren einige davon in meinem Mund gelandet. Hammergeile "Rosinen" unglaublicher Güte! Mit einem Hauch Säure, wie ich ihn früher von sauren Süßigkeiten als kleiner Bengel kannte. Mjamm... mjammm... lecker! Den Ursprung der Früchte suchend, der etwas höher seitlich nebst anderem Bewuchs herausragte, entdeckte ich getrocknete Exemplare der Früchte. Der ganze Strauch hing voll davon.

Ich begann mit dem Sammeln... erwog, zu Hause eine Tüte zu holen... wählte aber den praktischeren Weg, zog mein Laufshirt aus und füllte es mit dem köstlichen Schatz an wilden Trockenfrüchten. Auch am Boden lag noch reichlich.

Freudig erfüllt von meiner Entdeckung stolzierte ich nach Hause, naschte von meinem kostbaren Schatz und gab auch meinen Mitbewohnern etwas ab.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen