Navigation HTML

Dienstag, 8. Oktober 2013

Ein Schritt weiter im Land der Ketose


Ich habe mir aus Interesse mal wieder Ketostix - Urin-Teststreifen zum Messen von Keton-Körpern - besorgt, um zu sehen, ob die Ketonkörper-Verwertung schon gut funktioniert.

Denn direkt nach der Umstellung werden über den Urin relativ viele davon mangels effektiver Verwertung noch ausgeschieden, das soll sich dann nach und nach bessern, wie ich aus Erfahrungsberichten weiß.

Die erste Messung am gestrigen Morgen brachte zum Vorschein, dass mein Urin wohl frei von Keton-Körpern sei. Ich überlegte schon, ob ich denn noch in Ketose sei. Der KH-Anteil war ja gerade zuletzt sehr gering (< 30g KH/Tag). Der Eiweiß-Anteil schwankend mal relativ hoch. Angeblich soll ja durch extreme Eiweiß-Glykosierung es manchmal Probleme beim Übergang in die Ketose geben, die bei hohem Eiweiß-Anteil auftreten soll.

Da ich aber bereits vor über 6 Wochen in Ketose überging, halte ich das für eher unwahrscheinlich.

Mittags war erneut kein Keton-Körper-Nachweis. Der Streifen zeigte keinerlei(!) Verfärbung.

Am Abend dann jedoch verfärbte sich der Teststreifen minimal, aber für mich eindeutig. Witzigerweise lag der Farbwert zwischen 0 und der geringsten Stufe "Spuren".

Das bekräftigt für mich die Vermutung, dass ich bereits ein toller Ketonkörper-Verwerter bin. Die 6 Wochen gelten auch als guter Maßstab für den ersten großen Schritt und Einstieg, bis die Ketolysefähigkeit weitgehend wieder in Fahrt kommen soll. Wobei natürlich davon abhängig, wie kohlenhydratarm man während der Zeit aß und diese ggf. durch Sport auch wieder verbrauchte.

Ein weiteres Indiz für mich war, dass ich eben auch vor knapp einer Woche kaum bis gar keinen (Heiß)Hunger im üblichen Sinne verspürte, es mir schwer fällt, viel zu essen, wie ich es als "Fresser" und "Stopfer" gewohnt war.

Damit bin ich jetzt einen großen Schritt weiter im Land der Ketose!

Kommentare:

  1. warum braucht man um einen stoffwechselstatus feststellen zu können, der vom körper angeblich bevorzugt ist, keto-sticks, die eigentlich von diabetikern verwendet werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brauchen nicht, ist einfach eine schöne Dreingabe, das mit entsprechender Ausrüstung messen zu können. So, wie man seine Körpertemperatur, das Körpergewicht, den Blutdruck oder den PH-Wert des Urins messen kann. ;-)

      Löschen